Reisemuschel in London

Yvonne Sterly |

Bei meinem Kurztrip nach London durfte meine Reisemuschel natürlich nicht fehlen. Es heisst ja immer in London regnet es so viel und es gibt nur schlechtes Wetter. Wie Ihr seht, das Vorurteil kann ich schon mal nicht bestätigen. Das Wetter war super und so konnte ich meiner Muschel ganz entspannt die Stadt zeigen. Und Euch zeige ich gerne ein paar Highlights.

Zuerst ging es hoch hinaus. Das London Eye ist das höchste Riesenrad Europas und eines der Wahrzeichen von London. Die Aussicht muss großartig sein. Leider war die Zeit etwas knapp, somit musste sich meine Reisemuschel mit einem Blick von unten auf das Riesenrad begnügen.

Danach ging es zum nächsten sehr bekanntem Wahrzeichen der Stadt. Die Tower Bridge. Die Brücke verbindet den Stadtbezirk Tower Hamlets auf der Nordseite mit dem Stadtteil Southwark im Stadtbezirk London Borough of Southwark auf der Südseite. Sie ist 244m lang und 125 Jahre alt! Metallteile der Tower Bridge wurden 1977 zum Thronjubiläum von Elisabeth II. in den britischen Nationalfarben rot, weiß und blau angestrichen und dies wurde bis heute so beibehalten. Die Tower Bridge war wirklich sehr imposant und als ich über sie rüber lief, kam ich mir vor wie in einem Harry Potter Film.

Als nächstes stand St. Pauls Cathedral auf dem Plan. Die berühmte Kathedrale, die dem Petersdom in Rom nach erfunden ist, hatte einen Vorgänger. Da diese Kathedrale jedoch aus leicht brennbarem Material bestand, fiel sie dem großem Brand von London zum Opfer. Zum Glück wurde sie neu aufgebaut, so konnten Lady Di und Charles 1981 dort heiraten und ich konnte sie meiner Muschel zeigen. Übrigens kann man, wenn man einigermaßen prominent ist, auch als Nichtadeliger dort heiraten.

Zum Schluss spazierte ich noch ein wenig am Themse-Ufer und fühlte mich sehr heimisch. Denn auch bei uns an der Ostseeküste findet man Strandglas und wie man sieht fühlte sich die Reisemuschel auch gleich pudelwohl. Allerdings anders als bei uns, merkt man hier die Gezeiten der Nordsee. Die Themse ist übrigens 346 km lang und ein heute als Wanderweg ausgebauter Pfad, der Themsepfad, begleitet sie auf fast der gesamten Länge. So einen langen Spaziergang wollte ich dann jedoch nicht mehr machen :)

London ist definitiv eine Reise wert und ich werde bestimmt noch einmal wiederkommen, denn es gibt noch einiges zu entdecken. Auch die Reisemuschel war ganz begeistert. 

Wart Ihr schon mal in London? Und wo würdet Ihr am liebsten mit Eurer Reisemuschel hinfahren? Erzählt es mir.

Yvonne von Muscheliges

Beitrag kommentieren