Miesmuschel

31B885D9-2F6E-43FE-B653-F286D83F94F9.jpeg

Die Miesmuschel ist natürlich die schwärzeste unter unseren Ostseemuscheln, das ist nicht zu übersehen. Ihre dunkle Schale, die meist am unteren Ende eine silbrige Stelle hat, fällt ja sofort ins Auge.  Es gibt auch noch die Pferdemuschel, die mit der Miesmuschel eng verwandt ist und ähnlich schwarz ist. Andere dunklen Muscheln sind nur außen schwarz, innen dann aber weiß.

Ist denn die Miesmuschel etwa auch die mieseste Muschel? Nein, überhaupt nicht, sie ist genauso lieb wie die anderen! Ihr Name leitet sich aus dem mittelhochdeutschen Wort „mies“ für Moos ab. Die Miesmuschel ist nämlich in der Lage, moosartige Fäden, sogenannte Muschelseide zu produzieren. Mithilfe dieser Muschelseide heftet sie sich an Buhnen oder Steinen fest. Auf diese Art bilden Miesmuscheln oft riesige Kolonien. Die oberirdische Lebensweise ist der auffälligste Unterschied zu vielen anderen Ostseemuscheln, die sich im Sediment vergraben.

Während sie also am Untergrund festgemacht hat, filtert die Miesmuschel das Meerwasser nach Nahrung ab und ernährt sich so. Pro Stunde filtert sie dabei ca. 2 Liter Ostseewasser!

Die Miesmuschel hat eine recht feine, zerbrechliche Schale und eine langovale Form, die sich zu einem Ende etwas zuspitzt. Die Schalenhälften wiederum sind gleichklappig. Sie kann eine Größe von höchstens 10 Zentimetern erreichen, bleibt in der Ostsee aber meist etwas kleiner. In anderen Meeren gibt es andere Miesmuschelarten, die zum Teil über 100 Jahre alt werden können; die Miesmuscheln der Ostsee begnügen sich mit einem Alter von ca. 10 Jahren.

Noch etwas macht diese Muschel zu etwas ganz besonderem: sie ist essbar. Verschiedene Gemüse kurz andünsten, Wasser, Wein oder was man möchte dazugeben und dann die Muscheln etwa 10 Minuten mitdünsten. Das Tollste ist aber meiner Meinung nach, dass sie ihr eigenes Besteck gleich mitbringt. Zum Essen nimmt man einfach eine Miesmuschel als Zange, mit deren Hilfe man das Muschelfleisch aus der nächsten Muschel entnimmt. Praktisch!

Wie alle anderen Muschelschmuckstücke in meinem Shop habe ich auch bei der Miesmuschel Exemplare am Ostseestrand gesammelt und anschließend die Muscheln abgeformt und komplett massiv in Silber gearbeitet. Stöbert einfach mal und guckt, wie ich die silbernen Muscheln geschwärzt habe, um dem Original möglichst nah zu kommen…es gibt sie aber auch in hell, ganz nach Geschmack.

A43FCA2D-C25A-4F21-A1DC-A0245FA26312.jpeg